Teresa Bergman

Funk Soul
© Jim Kroft
© Jim Kroft

Von Wellington, Neuseeland, mit einem One-Way-Ticket nach Berlin – Teresa Bergman lebt den wahrgewordenen Künstlertraum vom jeden umarmenden Schmelztiegel an der Spree, wo sie seit zehn Jahren an ihrem mal jazzig-, mal soulig-funky Folk-Pop werkelt. Und das derart erfolgreich, dass sich schon von ihrem ersten Album „Bird of a Feather“ (2014) Kritiker wie Publikum gleichermaßen beeindruckt zeigten.

So etwa wurde sie vom strengen Deutschlandradio Kultur Ende 2016 als „das größte Talent, das wir […] im vergangenen Jahr entdeckt haben“ gefeiert. Ihre vielschichtigen Songs, die sich weder in ein Genre noch einen Rahmen pressen lassen, eint vor allem der mit verschiedenen Stimmlagen spielende Gesang Bergmans. Exklusive erste Einblicke in ihr 2019 erscheinendes Zweitwerk gewährt sie dem ELBJAZZ-Publikum, für das sie eigens akustische Versionen des neuen Materials kreiert.

SamstagTBA

Teresa Bergman